Anwenderberichte

Wir bei anemox merken immer wieder: Feuchte Wände und Schimmel sind ein heikles Thema.
Oft ist es Menschen unangenehm, ein Schimmel-Problem zu kommunizieren, eine frühe Lösung wird auf die lange Bank geschoben und Schäden werden zu spät erkannt. Am Markt gibt es eine Vielzahl an Produkten und Lösungen, zwischen denen die geeignete zu finden sehr schwierig ist.
Nicht jede Art Feuchtigkeit kann mit der gleichen Lösung behandelt werden.
Daher ist es wichtig, die Ursache zu kennen. Zur Ursachenfindung haben wir zu einen die Rubrik Schimmel-Wissen, zum anderen diese Seite mit Erfahrungsberichten unserer Kunden und unserer eigenen langjährigen Anwendung in der Firma ALPHATHERM Zwickau GmbH bei der Bekämpfung von Feuchte- und Schimmelschäden sowie der Altbausanierung.

Trockenlegen einer Außenwand mittels anemox Entkopplungsplatte – Gutshaus Erzgebirge

Hier handelt es sich um ein 300-jähriges Gutshaus einer Stadt im Erzgebirge. Das Objekt wird als Verwaltungsgebäude mit Bauhof genutzt. Die Räume im Erdgeschoß sind für die gewerblichen Mitarbeiter. Das Mauerwerk besteht aus Bruchsteinen (Natursteinen) und ist ca. 1,00m dick. Eine grundhafte Trockenlegung ist aus Kosten- und Denkmalschutzgründen nicht möglich.
So wurden in der Vergangenheit mehrere Versuche unternommen, mit handelsüblichen Sanierputzen die Wandflächen zu gestalten. Der Erfolg währte leider immer nur kurzzeitig. Die in der eindringenden bzw. kapillar aufsteigenden Feuchtigkeit enthaltenen Salze zerstörten immer wieder den Verputz. Es kam zum sichtbaren Autritt von Salpeter, der Putz platzte ab. So mußte alle 5 Jahre der Putz entfernt und immer wieder durch neuen ersetzt werden.
Die Firma ALPHATHERM Zwickau GmbH setzte 2010 zur bisher letzten Sanierung ihre bewährte anemox Entkopplungsplatte ein – durch die Entkopplung des Mauerwerkes vom Putz und der verwendeten mineralischen Putze kann jetzt die in der Wand befindliche Feuchtigkeit „abdampfen“, die Salze können jedoch nicht mehr in den Verputz gelangen. 
Mit dieser einmaligen Investition, die nicht wesentlich teurer ist, als erneuten Sanierputz aufzubringen, kann die Feuchtigkeit ungehindert und schadensfrei aus dem Mauerwerk entweichen.

Klassischer Fall – Salpeterausblühungen dieser Arf finden sich oft an Außenwänden vorwiegend sehr alter Gebäude.
Eine mit einer anemox Entkopplungsplatte sanierte Außenwand in einem 300 Jahre alten Gutshaus.